Deutsche zahlen so viel an den Staat wie nie zuvor

Die Sozialkassen haben 2011 den höchsten Überschuss seit fünf Jahren angehäuft. Doch die Arbeitnehmer mussten nicht nur deutlich höhere Abgaben zahlen, gleichzeitig sanken auch die Reallöhne.

Von Stefan von Borstel

Mit dem Konjunktur- und Beschäftigungsboom in Deutschland wächst auch die Abgabenlast der Arbeitnehmer. Im vergangenen Jahr stiegen die Abzüge durch Lohnsteuer und Beiträge an die Sozialkassen so stark wie seit 16 Jahren nicht mehr.

Damit nicht genug: Zugleich hatten Arbeitnehmer im Schnitt 2011 weniger im Portemonnaie als noch 2010, da die Netto-Reallöhne im Schnitt leicht sanken. Das geht aus Zahlen des Statistischen Bundesamtes und des Arbeitsministeriums hervor.

Danach zahlte 2011 ein Arbeitnehmer im Durchschnitt insgesamt 9943 Euro an Staat und Sozialkassen. 2010 beliefen sich die Abzüge auf 9390 Euro. Im Schnitt stieg die Abgabenlast um 5,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Einen höheren Zuwachs gab es zuletzt mit einem Plus von acht Prozent 1995.

Weiterlesen, die Welt vom 13.04.2012

http://www.welt.de/wirtschaft/article106178604/Deutsche-zahlen-so-viel-an-den-Staat-wie-nie-zuvor.html